• new Lust auf Wohnmobilferien?
    Jetzt auf www.geh-campen.ch buchen, dem seriösen Vermieter in Oftringen AG mit fairen Bedingungen und günstigen Preisen!
    Weiter
  • new Jetzt unter Rubrik %% SALE %% noch günstigeren Schmuck finden...!
  • new Bezahlen ohne Gebühren mit TWINT, Kreditkarte und PayPal!



Registrieren
Passwort vergessen

Suchen Sie z.B. nach "Gold", "Schwarz", "Liebe", "Totenkopf"

Schmuckpflege


Reinigungsmöglichkeiten für Zuhause

Am besten ist es, wenn Sie Ringe vor dem Hände waschen abnehmen. Dadurch wird verhindert, dass Edelsteine verseifen, verkleben, matt und unansehnlich werden. Auch wenn Sie wissen, dass sie Arbeiten verrichten, bei denen der Ring zerkratzen könnte, sollten sie den Ring lieber ausziehen.


Das Schmuckstück kann beispielsweise leicht mit einer weichen Zahnbürste und mildem Spülmittel gereinigt werden. Diese Behandlung beseitigt Schmutz und andere Verunreinigungen. Anschließend empfiehlt es sich, das gereinigte Schmuckstück gut abzuspülen und mit einem sauberen weichen Tuch (am besten aus Mikrofaser oder Leinen) oder mit Watte abzutupfen und zu trocknen. Sie sollten allerdings vermeiden, auf polierten Oberflächen zu reiben, da ansonsten Kratzspuren zurückbleiben können. Bitte verwenden Sie unter keinen Umständen scharfe Reinigungsmittel zum Säubern Ihres Schmucks.

Bei Schmuckstücken mit gefassten Steinen sollten Sie besonders vorsichtig sein.

Wenn das Metall oxidiert ist, also wenn die Oberfläche dunkel geworden ist, können Sie das Schmuckstück kurz in eine oxidlösende Flüssigkeit tauchen. Diese löst die Oxidationsschicht auf und die ursprüngliche Farbe kommt wieder zum Vorschein. Solche Reinigungsflüssigkeiten sind im Fachhandel erhältlich.


Tipps

  • Schmuckmaterialien haben unterschiedliche Härten. Man sollte also bei der Schmuckaufbewahrung darauf achten, dass sich die Schmuckstücke nicht berühren und sich so gegenseitig beschädigen. Dies könnte vor allem auf Reisen passieren. Deshalb ist Seidenpapier, Samt oder Chamois-Leder als Zwischenpolster zu empfehlen.
  • Es ist auch ratsam, den Schmuck nicht offen herumliegen zu lassen, da er sich dann durch äußere Einflüsse verändern kann. Vor allem nicht im Bad aufbewahren, da es dort oft feucht ist, was zu einem schnelleren Verschleiss führen kann. Am besten ist es, den Schmuck in einem geschlossenen Behälter aufzubewahren, wie z.B. der Originalverpackung oder einem Schmuckkästchen mit einzelnen Fächern für Ketten, Ringe oder Armbänder. Steckvorrichtungen für Ringe sind ebenfalls sinnvoll, damit sich die Ringe nicht gegenseitig zerkratzen.
  • Bei schwerer Arbeit und über Nacht empfiehlt es sich, den Schmuck abzulegen. Auch bei der Haus- und Gartenarbeit, in der Sauna, beim Schwimmen oder beim Sport sollte Schmuck lieber nicht getragen werden. Zudem führen Spülwasser und Schweiß zu Beschädigungen. Harte Schläge und großer mechanischer Druck auf die Oberfläche der Schmuckstücke sollte vermieden werden, da es dadurch zu tiefen Kratzern kommen kann, die nur schwer herauszuschleifen sind.
  • Kosmetika können ebenso ungewünschte Reaktionen am Schmuck auslösen. Deshalb empfiehlt es sich, ihn erst nach dem Auftragen von Make-up, Haarspray, Cremes und Parfums anzulegen.
  • Allgemein gilt, wenn sie sich nicht sicher sind, wie sie Ihr Schmuckstück am besten pflegen können, fragen sie lieber den Fachmann.